Eröffnung des Sommerexperiments Schießstättstraße

München, den 1.7.2022: Mit der Eröffnung des Sommerexperiment am 8. Juli 2022 17:00 sind wir einen großen Schritt mit unserer Vision „Westend Kiez“ weitergekommen.
40 Schrägparkplätze werden bis zum 11. September 2022 in der Schießstättstraße in Grün und Freiflächen umgewandelt. 50 Pflanztröge bzw. Hochbeete bilden einen Rahmen rund um die frei gewordene Parkfläche und locken mit ihrer Blütenpracht hoffentlich viele Bienen und Hummeln an. Innerhalb der Freifläche gibt es Platz für vielfältige Aktivitäten wie Nachbar*innen treffen,
Schachspielen oder Straßenmalerei.
Eine Mobilitätsstation bietet die Möglichkeit, SharingCars oder ELastenräder auszuleihen. Im Rahmen des Experiments wird es ein buntes Programm geben von Musikveranstaltungen über Diskussionen und Lesungen bis zu Spielaktionen für Kinder. Den vollständigen Veranstaltungskalender finden Sie auf dieser Seite: www.min.net/westendkiez.

Westend Kiez und warum wir uns dafür einsetzen

Das Westend zählt zu den Stadtbezirken in München mit den geringsten Grünflächen pro Einwohner*in. Damit verbunden ist eine überproportionale Erhitzung des Quartiers aufgrund des Klimawandels. Mit der Begrünung von Parkflächen, Hausfassaden und Dächern lassen sich die Auswirkungen des Klimawandels abmildern. Pflanzen verdunsten Feuchtigkeit und senken dadurch die Umgebungstemperatur.

Seit 2020 versuchen wir zusammen mit den Anwohner*innen ein Areal im Westend in ein verkehrsberuhigtes und grüneres Gebiet umzuwandeln. Das ist unsere Vision vom Westend, wie sie bereits in Stadtteilen in Paris und Barcelona gelebt wird. Der Grundstein für ein verkehrsberuhigtes und grüneres Westend wurde mit dem Sommerexperiment Parkstraße im Jahr 2021 gelegt. 

„Wir haben nach den neuesten Zahlen des Weltklimarates unser CO2Restbudget in 5 bis 8 Jahren aufgebraucht. Was wir dann an CO2 produzieren, trägt direkt zur Überschreitung des 1,5 GradZieles und damit zur weiteren Erhitzung des Planeten bei. Die Folgen spüren wir schon jetzt: Zu den Dürren und starken Unwettern kommt die steigende Zahl an Hitzetoten. In Deutschland übersteigt sie bereits jetzt die Zahl der Verkehrstoten. Das haben noch nicht alle Politiker*innen verstanden. Die Zeit reicht nicht mehr für zähe Verhandlungen und lange Experimentierphasen. Wir müssen heute die Weichen stellen und notwendige Maßnahmen schnell umsetzen. “, davon ist Sylvia Hladky, die Initiatorin und Projektleiterin der Manufaktur 2 von MIN überzeugt.

„Wenn wir eine gerechte klimafreundliche Mobilität und eine Verkehrswende in München ernsthaft anstreben, dann muss der Autoverkehr deutlich reduziert werden, Parkgebühren erhöht, Rad und Fußwege ausgebaut, und der ÖPNV günstiger werden. Die Umstellung auf ein Leben ohne eigenes Auto sollte den Menschen so leicht wie möglich gemacht werden, z. B. durch attraktive SharingAngebote und Mobilitätsstationen im Quartier“, ergänzt Dr. Hannah Henker, Geschäftsführerin von MIN.

Unser Ziel für das Westend

Wir hoffen, dass das Sommerexperiment Schießstättstraße allen Beteiligten, der Stadtverwaltung und den Anwohner*innen Mut macht, den öffentlichen Raum neu zu denken. Wir wissen es zu schätzen, dass das Mobilitätsreferat in diesem Jahr neue Rahmenbedingungen für Experimente erarbeitet hat. Damit können die Experimente räumlich und zeitlich erweitert werden. Allerdings müssen die nächsten Schritte für eine Mobilitätswende noch viel schneller erfolgen. „Im nächsten Jahr sollte ein Verkehrskonzept für den Superblock im Westend Kiez erarbeitet werden, damit dieser spätestens 2024 umgesetzt und erprobt werden kann. Wenn wir für ein verkehrsberuhigtes Areal in München fünf Jahre brauchen, wie lange wird es dauern, bis die Verkehrsberuhigung in München großflächig erfolgt?, sorgt sich Sylvia Hladky. Der Klimawandel nimmt keine Rücksicht auf lange Umsetzungszeiten!

________________________________________

Die Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN) ist ein offener, überparteilicher Zusammenschluss von überwiegend zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich in München für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Ziel von MIN ist die aktive Beteiligung an der Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (17 SDGs), zu der sich die Landeshauptstadt München verpflichtet hat.

Sommerexperiment Schießstättstraße, Verkehrswende, Westendkiez

Newsletter abonnieren


Unser Newsletter informiert über die kommenden Veranstaltungen und unsere aktuellen Tätigkeiten.

Bündnispartner werden


MIN bündelt Initiativen und Organisationen der Zivilgesellschaft, der Wirtschaft und der Wissenschaft.

In Manufaktur mitarbeiten


Arbeiten Sie in einer Manufaktur gemeinsam mit Anderen an der nachhaltigen Entwicklung Münchens.

Spenden


Zur Förderung der Arbeit von MIN können Sie uns auch mit einer Spende unterstützen.


Gefördert durch das Referat für Klima- und Umweltschutz und das Sozialreferat

© Copyright Münchner Initiative Nachhaltigkeit 2020 - 2022

Design-Konzept und technische Umsetzung:  bioculture – umweltbewusstes Marketing

X