Süddeutsche Zeitung vom 30.7.2020 berichtet über Projekt der Manufaktur 2

„Die Schwanthalerhöhe mausert sich zum Labor für nachhaltige Verkehrsversuche.“ So berichtet die SZ am 30. Juli (https://www.sueddeutsche.de/muenchen/schwanthalerhoehe-pilotversuch-westend-kiez-1.4982697) über die Entwicklungen im Bezirk 8. Mit dabei ist die Manufaktur 2 – Mobilität und Verkehr mit ihrem Projekt „Westend-Kiez“, in dem eine Annäherung an ein autoreduziertes Quartier praktiziert wird. Sylvia Hladky, eine Koordinatorin der Manufaktur 2, war eingeladen worden, die Projektidee vor dem Bezirksausschuss zu präsentieren. Dieser fand den Ansatz so überzeugend, dass MIN den Auftrag erhielt, die vom BA ausgewiesene Sommerstraße auf der Schwanthalerhöhe durch eine Befragung der Anwohner*innen zu begleiten. Gemeinsam mit der Manufaktur 8 und Studierenden der Hochschule München erfolgen nun Befragung und Auswertung der Aktion.

Das Projekt „Westend-Kiez“ ist längerfristig angelegt und versammelt Vertreter*innen des BUND Naturschutz – Kreisgruppe München, von Green City, der Gruppe UniverCity, des Geographie-Lehrstuhls der LMU, des Münchner Forum und des Referats für Stadtverbesserung der TUM.  


Petition „Bayernplan für eine sozial-ökologische Transformation“

MIN unterzeichnet die Petition, die am 25. Juni 2020 mit der Übergabe an die Präsidentin des Bayerischen Landtags, Ilse Aigner, gestartet wurde. Die Aktion “Bayernplan für eine soziale und ökologische Transformation” des Freistaates, wurde vom BUND-Bayern, der FridaysForFuture-Ortsgruppe Nürnberg, der Jesuitenmission und dem Landeskomitee der Katholiken in Bayern initiiert und hatte bei Übergabe 130 erstunterzeichnende Organisationen und Personen.

Beteiligungsmöglichkeiten unter https://www.wirtransformierenbayern.de/


Sprecher*innen für MIN gewählt

Am 10. Juli wählte der Koordinierungskreis die Sprecher*innen für MIN.

Gewählt wurden: 

Helena Geißler, Netzwerk Klimaherbst
Thomas Ködelpeter, Ökologische Akademie in Linden
Gero Suhner, Münchner Forum

 


Der  neue Koordinierungskreis

Am 5. Juni 2020 nahmen die von den Bündnispartnern gewählten Kandidat*innen die Wahl in den Koordinierungskreis an. Dieser besteht nun aus den Mitgliedern:

Götz Braun, BUND Naturschutz – Kreisgruppe München
Helena Geißler, Netzwerk Klimaherbst
Stephanie Hirn, Kartoffelkombinat – der Verein
Klaus Klassen, BürgerStiftung München
Thomas Ködelpeter, Ökologische Akademie in Linden
Gero Suhner, Münchner Forum
Gerlinde Wouters, Förderstelle für bürgerschaftliches Engagement


Pressemitteilung

Am 6.7.2020 gab MIN folgende Pressemitteilung heraus:

MIN legt Konzept für einen Münchner Nachhaltigkeitsrat vor

Expertise der Stadtgesellschaft noch in 2020 aktivieren – Stadtpolitik nachhaltig ausrichten

Am Dienstag, den 07.07.2020, wird die Umweltreferentin Stephanie Jacobs im Umweltausschuss vorschlagen, das vom Stadtrat geforderte Konzept für einen Münchner Nachhaltigkeitsrat auf das Jahr 2021 zu verschieben. Weil es der Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN) nicht ausreicht, dringend notwendige Entscheidungen für eine zukunftsfähige Entwicklung Münchens auf die lange Bank zu schieben, legt sie der Referentin und den Stadtratsfraktionen einen detailliert ausgearbeiteten Konzeptvorschlag für einen Münchner Nachhaltigkeitsrat vor.

„Wir wünschen uns, dass die Stadtspitze noch in diesem Jahr den Dialog mit der Stadtgesellschaft aufnimmt und schlagen daher ein Hearing noch im Herbst dieses Jahres vor. Große Netzwerke und Akteure der Stadt – von IHK über Bündnis München Sozial bis zur Wissenschaft – können auf dem Hearing ihre Erwartungen vortragen und sich mit dem Stadtrat und den Referaten austauschen“, erklärt MIN-Sprecher Thomas Ködelpeter.

MIN fordert, dass der Nachhaltigkeitsrat dem Stadtrat und dem Oberbürgermeister zügig und spätestens im Herbst 2021 beratend zur Seite stehen soll. „Ein Umsteuern Richtung „Nachhaltige Entwicklung der Stadt München“ muss mit der Bewältigung der Folgen der Corona-Pandemie zusammengedacht werden – und wird zudem nur mit Unterstützung und tatkräftiger Mitwirkung einer aktiven Stadtgesellschaft und aller Einwohnerinnen und Einwohner gelingen“, ist Thomas Ködelpeter überzeugt. „Die Erfahrungen bundesweit zeigen, dass die lokale Umsetzung der globalen Nachhaltigkeitsziele die besten Erfolge zeigt, wenn die Stadtspitze diesen Prozess vorantreibt und koordiniert über klare Strukturen und Instrumente”.

Ein Gremium mit Einfluss, das dem nachhaltigen Umbau der Stadt neue Impulse geben kann, ist das Ziel des Konzepts. Der Rat soll dabei eingebettet sein in ein innovatives Nachhaltigkeitsmanagement der Stadtverwaltung, das Strategien, Ziele und die Umsetzung von Maßnahmen noch wirksamer koordinieren und begleiten kann. Für das neue Gremium wünscht sich MIN eine breite und vielfältige Mischung aus bis zu 40 „Pionier*innen des Wandels“, die ihr Wissen und Anliegen aus den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft, Soziales, Ökologie, Bildung, Kultur einbringen. Auch die junge Generation soll dabei sein, wie Fridays for Future.

Die Unterzeichnenden

Thomas Ködelpeter, Ökologische Akademie Linden, MIN-Sprecher; Götz Braun, BUND Naturschutz – Kreisgruppe München; Helena Geißler, Netzwerk Klimaherbst; Klaus Klassen, BürgerStiftung München; Gero Suhner, Münchner Forum; Gerlinde Wouters, FöBE

Die Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN) ist ein offener, überparteilicher Zusammenschluss von überwiegend zivilgesellschaftlichen Organisationen, die sich in München für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen. Ziel von MIN ist die aktive Beteiligung an der Umsetzung der Agenda 2030 der Vereinten Nationen (17 SDGs), zu der sich die Landeshauptstadt München verpflichtet hat.


Langfassung des Konzepts für einen Nachhaltigkeitsrat und Einbettung in ein Nachhaltigkeitsmanagement zur Vorlage an das RGU und die Fraktionen

Vor der Sitzung im Umweltausschuss des Stadtrats am 7.7.2020 leitete MIN die Langfassung des Konzepts für einen Nachhaltigkeitsrat und die Einbettung desselben in ein Nachhaltigkeitsmanagement an das RGU und die Fraktionen. Mit diesen Konzepten zeigt MIN, wie eine nachhaltige Entwicklung in München betrieben werden kann, und bietet der neuen Stadtregierung gleichzeitig die Expertise ihrer Bündnispartner für  an.


MIN leitet eine Kurzfassung des Konzepts für einen Nachhaltigkeitsrats an die Fraktionen

Der Stadtrat beauftragte am 16.10.2019, das Referat für Gesundheit und Umwelt im Benehmen mit den Referaten PLAN, BAU, RAW, Kommunalreferat und RBS ein Konzept für einen Nachhaltigkeitsrat (NHR) zu erarbeiten und bis spätestens Ende des zweiten Quartals 2020 dem Stadtrat zur Entscheidung vorzulegen. Auf Bitte des RGU erarbeiteten die Bündnispartner*innen der Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN) einen Konzeptvorschlag als Grundlage für die gemeinsame Diskussion und den Austausch mit weiteren Akteuren der Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft sowie den Stadtrats-Mitgliedern und Vertreter*innen der Stadtverwaltung.

Da die Beratungen innerhalb der MIN wegen der Corona-Pandemie sich verzögert haben, wurde am 20.4.2020 eine Kurzfassung an die Fraktionen und den Stadtdirektor Rudolf Fuchs versandt.


Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE)

Krise als Chance: Nachhaltigkeitsrat unterstützt Leopoldina, Wege aus der Krise am Leitbild der Nachhaltigkeit zu orientieren

Berlin, 14. April 2020 – „Raus aus der Krise im Zeichen der Nachhaltigkeit“, dies fordert der Vorsitzende des Rates für Nachhaltige Entwicklung, Dr. Werner Schnappauf, im Vorfeld des morgigen Gipfels der Bundeskanzlerin und der Ministerpräsidenten der Länder. Aus der Corona-Pandemie und ihren Ursachen müssten die Lehren für die Zukunft gezogen werden. Ein einfaches „Weiter so“ dürfe es nicht geben, so Schnappauf. Die Klima- und Biodiversitätskrisen seien mindestens ebenso bedrohlich wie die aktuelle Corona-Krise. Bei den anstehenden Weichenstellungen für die Phase nach der unmittelbaren Pandemiesituation müssten der Klimaschutz und die nachhaltige Transformation unserer Wirtschaft eine wichtige Rolle spielen, in Deutschland und bei der Umsetzung des europäischen Green Deal.
….
siehe https://www.nachhaltigkeitsrat.de/aktuelles/krise-als-chance-nachhaltigkeitsrat-unterstuetzt-leopoldina-wege-aus-der-krise-am-leitbild-der-nachhaltigkeit-zu-orientieren/


MIN stellt Forderungen an die zukünftige Stadtregierung

Im Februar 2020 baten Vertreter*innen der Grünen Fraktion – Rosa Liste und Vertreter*innen von MIN in einem Gespräch, dass MIN der Fraktion politische sowie organisatorische Forderungen zukommen lassen solle. Anfang April wurden Forderungen zu

  • einer ambitionierten Nachhaltigkeitsstrategie mit umfassendem Beteiligungsansatz für die organisierte und nicht organisierte Zivilgesellschaft,
  • der Einrichtung eines Nachhaltigkeitsrates,
  • einen engen Austausch zwischen den MIN-Manufakturen und den Referaten und
  • eine finanzielle Förderung von MIN durch die Stadt.

an die Grünen-Fraktion übermittelt.


Anstehende Termine

*** Ab sofort finden Veranstaltungen virtuell statt ***

MIN-Bündnispartnertreffen

Termin: 14. Mai 2020, 16:00 bis 18:00 Uhr [virtuell]

Nachdem das für den 24.3.2020 geplante Bündnispartnertreffen wegen der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, lädt der Koordinierungskreis nun zu einem virtuellen Treffen am 14. Mai 2020 von 16:00 bis 18:00 Uhr ein.


Die Petra Kelly Stiftung veranstaltet:

Sustain 2030 – das SDG Planspiel

Termin: 29.05.2020, 15:00 bis 19:00 Uhr [online]

Was sind genau die SDGs und wie können sie vor Ort umgesetzt werden?
Lernen Sie mit Sustain2030 – dem interaktiven SDG Planspiel, die Sustainable Development Goals nicht nur vor dem Hintergrund der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie kennen, sondern erleben Sie das SDG-Zielsystem. Unter Berücksichtigung verschiedener Perspektiven (Politik, Unternehmen, Bürger*innen usw.) erfahren Sie in diesem 4-stündigen online Workshop, wie die Ziele zusammenhängen, welche Dynamiken es zu berücksichtigen gilt und vor allem, wie man mit Hilfe der Methode des Systemdenkens eine nachhaltige Entwicklung in der Gesellschaft vorantreiben kann.

In diesem Zusammenhang sind Kommunen in den nächsten Jahren besonders gefordert, deswegen richtet sich dieses digitale Planspiel vor allem an Kommunalpolitiker*innen und Politikinteressierte. Vernetzen Sie sich, tauschen Sie sich aus und erfahren Sie bei unserem Workshop vor allem, wie man trotz der Zielkonflikte die richtigen Maßnahmenentscheidungen im Sinne der SDGs treffen kann.

Referentin: Sarah Lechner, Sr. Consultant bei der iCONDU GmbH, Expertin für den Bereich Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

Kosten 10,00 Euro

Eine schriftliche Anmeldung ist unbedingt erbeten!
https://www.petrakellystiftung.de/nc/programm/anmeldeformular.html?titel=Sustain%202030%20-%20das%20SDG%20Planspiel&place=Online&date=29.05.2020


Vergangene Termine

AG „Partizipationsplattform“ / MIN-Manufaktur 8 – 13. Anschlusstreffen (virtuell)

Termin: 22.04.2020, 18:00 – 20:15 Uhr

Inhalte

  • Kurze Vorstellungsrunde mit Beantwortung der Frage: „Wie erlebt ihr die Einschränkungen in Corona-Zeiten im Hinblick auf Demokratisierung und Bürgerbeteiligung”
  • Journaling und Word Cloud zur aktuellen Situation
  • Fragen zur aktuellen Situation, offene Diskussion in Kleingruppen
    • Können neue Kooperations- und Kommunikationsformate der digitalen Räume kompensierende Funktionen übernehmen? Oder bleibt die digitale Kommunikation weiter angewiesen auf Formate der direkten Interaktion?
    • Welche Empfehlung könnten wir an den zukünftigen Stadtrat der LHM abgeben? Wie sollte Zivilgesellschaft unterstützt werden, um Vertrauen und Solidarität zu stärken? Welche kluge Verbindung von Offline- und Online-Tools sollte es dazu geben und für die Zeit nach Corona verstärkt hochgefahren werden?
  •  Plattformen im Praxistest: Consul, Adhocracy
    Mögliche Testprojekte und Consul-Pilotprojekt für Stadtverwaltung
  • Aktueller Stand der bisherigen Projekte/Initiativen der Manufaktur und neue Projektideen

Abgesagt

Treffen Manufaktur 8

Termin: 01.04.2020, 17:30 – 20:30 Uhr
Ort:
Morgen e.V. 

Themen des Treffens werden vor allem die Projekte der Manufaktur 8 sein.

Abgesagt wegen Schutz gegen Infizierung

München im (Un-) Gleichgewicht – Leitplanken für Wachstum, Boden, Mieten, Natur und Landschaft

Termin: Freitag, 27. März 2020, 10.00 – 17.00 Uhr
Ort:
Kulturzentrum 2411, Blodigstr. 4, München, U-Bahnhaltestelle Hasenbergl

Am 27. März 2020 laden Manufaktur 3 „Nachhaltige Stadtentwicklung und Umwelt, Bodenpolitik, Wohnen, Miete“ und Manufaktur 4 „Nachhaltige Wirtschaft“ zusammen mit dem Münchner Forum zu einer ganztägigen Veranstaltung zum Thema „München im (Un-) Gleichgewicht – Leitplanken für Wachstum, Boden, Mieten, Natur und Landschaft“ ein. Nach Impulsreferaten am Vormittag werden in 3-4 Workshops am Nachmittag die Thesen/Vorgehensweisen/Anregungen der Impulsreferate in Arbeitsgruppen diskutiert.

Abgesagt wegen Schutz gegen Infizierung

Klimakrise: (Wie) Erreichen wir die Ziele 2030?

Politische Podiumsdiskussion mit den Bundestagsabgeordneten Kuffer (CSU), Schrodi (SPD), Janecek (GRÜNE), Köhler (FDP)

Termin: 17. März 2020, 19:00 Uhr
Ort:
Evangel. Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24 (ÖPNV Sendlinger Tor)

Nach der Veranstaltung im Februar “Decarbonisierung – was ist endlich zu tun?” nun zur praktischen Bundespolitik:

Deutschland zählt zu den Ländern mit dem höchsten Pro-Kopf-Ausstoß an Treibhausgasen in Europa und der Welt. Wir leisten keinen ausreichenden Beitrag, um das im Pariser Klimaabkommen vereinbarte 1,5-Grad-Limit bei der Erderwärmung einzuhalten. Das nationale Klimaziel für 2020 wird Deutschland verfehlen; jetzt soll der Klimaschutz bis 2030 gelingen. Die Maßnahmen dafür hat die Bundesregierung im Herbst 2019 in ihrem Klimaschutzgesetz festgeschrieben. Doch steuert dieses wirksam um? 

Manufaktur 8 – Bürgerbeteiligung und Partizipation
Arbeitsgruppe „Partizipationsplattform“

Termin: 09.03.2020, 18:00 – 21:00 Uhr

Ort: MORGEN e.V., Arnulfstr. 197, 80634 München (voraussichtlich im 2. Stock., Raum 2.05)

Manufaktur 8 lädt ein zur einem Arbeitstreffen zur Erarbeitung eines Eckpunktepapiers zur Stärkung der Partizipation in München. Die Projekte der Manufaktur und die Zusammenarbeit mit der MVHS sind weitere Themen des Treffens.

Zum Internationalen Frauentag 2020:

Mutige Frauen verändern die Welt – Women Empowerment im globalen Süden

Termin: Donnerstag, 5. März 2020, 17.00 – 21.00 Uhr
Ort:
Hansa-Haus, Brienner Straße 39, 80333 München (U-Bahn Königsplatz)

Der DGVN (Deutsche Gesellschaft für die Vereinten Nationen) Landesverband Bayern lädt am 5. März 2020 zu einer Veranstaltung zum Internationalen Frauentag 2020 gemeinsam mit der Manufaktur 7 „Ungleichheit und Armut bekämpfen, Geschlechtergerechtigkeit, Menschenrechte“ u. a. ein. Die Veranstaltung steht unter dem Titel „Mutige Frauen verändern die Welt – Women Empowerment im globalen Süden“. Vorgestellt werden nationale und internationale Organisationen, die eine Stärkung von Frauen im Focus haben, und zeigen, wie sich Gesellschaften und Entwicklungsprozesse dadurch verbessern lassen. Auch der Frage nach Defiziten und Hemmnissen, die noch vorhanden sind, wird nachgegangen.
Diskutieren Sie gemeinsam mit den Referentinnen über die vorgestellten Projekte und die Chancen mutiger Frauen.

Anmeldung an info@dgvn-bayern.de

Manufaktur 2 – Mobilität und Verkehr

Das Kick-off Meeting der Manufaktur findet am
Dienstag, den 3. März 2020, 17:30 bis 19:30 Uhr

bei Green City Experience,
Adalbert Roßhaupter Str. 32, 81369 München statt.

Im Bereich der Mobilität und des Verkehrs ist, vor dem Hintergrund des jüngst beschlossenen Ziels der Klimaneutralität bis 2035, schnelles Handeln gefragt. Hierfür braucht es die Kooperation vieler Akteure. Die Manufaktur Mobilität und Verkehr der Münchner Initiative Nachhaltigkeit hat sich zum Ziel gesetzt, konkrete Pilotprojekte vorzuschlagen resp. zu initiieren, die schnell auf Quartiersebene umgesetzt werden sollen.

Für eine bessere Planung bitten wir um Anmeldung bis 21.2.2020 an sylvia.hladky@t-online.de

Manufaktur 8 – Bürgerbeteiligung und Partizipation: Treffen der Arbeitsgruppe „Partizipationsplattform“ (Stadt und zivile Akteure) 

Termin: 19. Februar 2020 von 13.00 – 16:00 Uhr
Ort: Rathaus

Thema des Treffens: Der Stadtratsbeschluss vom 27.11.2019 zu CONSUL und das weitere Vorgehen zur Umsetzung dieses Beschlusses durch das RIT (IT-Referat).

Arbeitstreffen der Manufaktur 8

Termin: 19. Februar ab 16:30 – ca. 19 Uhr 
Ort: BenE

Im Anschluss an das Treffen mit der Stadt, findet auch ein Arbeitstreffen der Manufaktur 8 bei BenE statt, zur Weiterarbeit an den Projekten und Abstimmung eines Eckpunktepapiers mit Blick auf die nächste Wahlperiode.

Anmeldung an maren.schuepphaus@gmail.com oder stephan.bettzieche@epics.eu

Workshop „Demokratie weiter denken – Zukunftswerkstatt“ 

Termin: 15.02.2020 10-18 Uhr
Ort: Einsteinstr. 28 (Bildungszentrum Einstein 28 der Münchner Volkshochschule)

Am Samstag, den 15. Februar 2020 bietet der Forschungsverbund ForDemocracy zusammen mit der Volkshochschule München einen ganztägigen (kostenlosen und dennoch sehr wertvollen) Workshoptag „Demokratie weiter denken – Zukunftswerkstatt“ an. Jede/r Interessierte kann mitmachen, Utopien zu den Themen zu entwickeln – Ihre Erfahrung, Ihr Wissen und Ihre Träume sind gefragt.Für das leibliche Wohl ist gesorgt auf Einladung des Forschungsverbunds.

Anmeldung über die VHS München:
https://www.mvhs.de/programm/lage-zukunft-der-demokratie.19425/J110144

Planspiel – Open Space – Zukunftswerkstatt
Kreative, partizipative Methoden zur nachhaltigen Entwicklung

Termin: 13.02.2020 11-19:30 Uhr und 14.02.2020 8-13:30 Uhr
Ort: Evangelisches Bildungs-und Tagungszentrum, Markgrafenstr. 34, 95680 Bad Alexandersbad

Modul 2 einer dreimoduligen Fortbildungsreihe “Nachhaltige Entwicklung ermöglichen und wirksam machen”. Das Initiieren und Begleiten von Veränderungsprozessen in Richtung nachhaltiger Entwicklung gehört zu den Kernaufgaben von Change Agents. Dabei helfen ihnen Wissen über Nachhaltigkeitstransformation, eine partizipative Haltung sowie Kompetenzen und Fähigkeiten in der Gestaltung von Veränderungsprozessen. Deren Aneignung und praxisorientierte Einübung stehen im Mittelpunkt der aus drei Modulen bestehenden Fortbildungsreihe.

Kosten: 50/25 € zzgl. 55 € Übernachtung und Verpflegung

Den Betrieb nachhaltig aufstellen! Workshop-Reihe für das Handwerk

Erster Termin:
Zeit: 28.1.2020, 18:00 – 21:00 Uhr Achtung Uhrzeit geändert
Ort: Handwerkskammer für München und Oberbayern, Max-Joseph-Straße 4, 80333 München

Betriebe, die verantwortlich wirtschaften, sind attraktiv und zukunftsfähig! Deshalb bieten wir Ihrem Betrieb in unserer kostenlosen Werkstattreihe Süd eine Anleitung zur Bestandsaufnahme der eigenen Nachhaltigkeit an. Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir die Grundlagen für eine nachhaltige Zukunftsstrategie in Ihrem Betrieb.

Anmeldung unter
www.nachhaltiges-handwerk.de/werkstaetten

Alle weiteren Termine und Themen finden Sie in diesem Flyer:

Organisation und Kontakt
Christine Avenarius, Zentralstelle für die Weiterbildung im Handwerk e. V. (ZWH)
Mohrenstraße 21 | 10117 Berlin Telefon: +49(0) 30 206 19 544 | cavenarius@zwh.de

Am 16.1.2020 lädt die Manufaktur 8 “Partizipation und Bürgerbeteiligung” und die AG Partizipationsplattform der M8 zum 3. Treffen ein.

Zeit: 18:00 – ca. 21:00 Uhr
Ort: Morgen e.V., Arnulfstraße 199, 80634 München.
Schwerpunkte werden sein:
Aktivitäten der Manufaktur zur Begleitung der Stadtratsentscheidung vom 27.11.2019 (https://www.ris-muenchen.de/RII/RII/DOK/TOP/5784261.pdf): u.a. wird “die Verwaltung (..) beauftragt, die Einführung von CONSUL mit Nachdruck zu verfolgen und im 1. Halbjahr 2020 ein Umsetzungskonzept vorzulegen.”
Weitere Aktivitäten zu Partizipationsprojekten in Kooperation mit der Stadtbibliothek, den Fridays for Future, im Stadtteil (niederschwellig), zu den SDGs, mit Demokratie-Cafés, zur Partizipation innerhalb der MIN, zum Systemischen Konsensieren, zur Evaluation von Online-Partizipationsplattformen anderer Kommunen sowie weitere Gespräche mit Stadtratsfraktionen und ggf. Initiativen im Kommunalwahlkampf und anschließenden Verhandlungen.
Eine Anmeldung unter maren.schuepphaus@gmail.com oder stephan.bettzieche@epics.eu erleichtert uns die Organisation – herzlichen Dank!

Tuesday Discussion with Katharina Habersbrunner (WECF and Münchner Initiative Nachhaltigkeit)

Zeit: 17.12.2019, 16:15 – 17:15 Uhr

Ort: Rachel Carson Center, Leopoldstr. 11a, 4. Stock, Zimmer 415 (Konferenzzimmer)

Katharina Habersbrunner ist Vorstandsmitglied von WECF (Women Engage in a Common Future) und Mitglied im Koordinierungskreis von MIN (Münchner Initiative Nachhaltigkeit). Sie berichtet über ihre Arbeit als Bereichsleiterin für Klima und Energie bei WECF und den Beitrag, den sie und WECF für MIN leisten, siehe auch.

Am 9.12.2019 findet von 17.30-19.00 Uhr ein Arbeitstreffen der Manufaktur 5 „Ernährung, Landwirtschaft, Gesundheit, Wasser, Konsum“ statt.

Ort ist das Büro von MAGs, Schwanthalerstraße 82.

TOPs 

  1. Kurzes Update zu MIN (Bündnispartnertreffen 4.11.) und Stadtratshearing Nachhaltigkeit (13.11.)
  2. Aktuelle Entwicklung rund um „Healthy Clinics“ in München (Dr. Martin Herrmann, KLUG), ergänzt durch Infos zu „Future for Health“
  3. Aktuelle Entwicklung rund um Nachhaltigkeit auf Quartiersebene (Fokus niedrigschwelliger Zugang; Beispiel Ernährung)
  4. Entscheidung über nächste gemeinsame Schritte

Manufaktur 4 “Nachhaltige Wirtschaft und Arbeitswelt” lädt ein zu einem Arbeitstreffen zum Thema ” Wie geht`s weiter mit Circular Economy in München”

Termin: 27.11.2019, 16 – 18.30 Uhr
Ort: AWM, Georg-Brauchle-Ring 29 (U1 OEZ)

Nach dem sehr interessanten und konstruktiven Stadtratshearing “Circular Economy – Status Quo und Chancen einer zirkulären Wirtschaft in München” am 12.11.2019 wollen wir gemeinsam mit wesentlichen Mitarbeiter*innen des AWM und des Referats für Arbeit und Wirtschaft (RAW) die wichtigsten Ergebnisse des Hearings zusammenzfassen, die nächsten Schritte des AWM/Kommunal-Referats und des RAW zum Vorantreiben des Projekts erfahren und auf dieser Grundlage erörtern, was die Zivilgesellschaft (MIN und die Manufaktur), die Wirtschaft und die Wissenschaft zum weiteren Gelingen der Circular Economy beitragen können.

Anmeldung bei ulrich.moessner@gmail.com bis zum 21.11.2019

19.11.2019 Zweites Gesamttreffen der Manufaktur 8 “Partizipation und Bürgerbeteiligung” – zusammen mit der AG Partizipationsplattform (innerhalb der M8)

Zeit: 18:00 bis 21:00 Uhr

Ort: FöBE – Förderung Bürgerschaftlichen Engagements
Ringseisstraße 8a, 80337 München (U-Bahn Goetheplatz)

Die Planung möglicher weiterer Aktivitäten ist einer der wichtigsten Punkte beim gemeinsamen Treffen der Manufaktur 8 “Partizipation und Bürgerbeteiligung” und der AG Partizipationsplattform, ebenso das bereits durchgeführte Werkstattgespräch und die Integration der Ergebnisse in das zentrale Dokument unserer AG „Empfehlungen zur Konzeption und zum Aufbau einer Online-Partizipationsplattform der Landeshauptstadt München“. Wir werden auch über den Prozess der weiteren Ausgestaltung des Dokuments sprechen. Zudem sind organisatorische Fragen zu klären.
Anmeldung bei Stephan Bettzieche (Stephan.bettzieche@epics.eu) oder
Maren Schüpphaus (maren.schuepphaus@gmail.com)

13.11.2019 Stadtratshearing

„Agenda 2030 und Sustainable Development Goals – Bedeutung
Umsetzung und Wirkung in München”
am Mittwoch, den 13.11.2019 von 14:00 – 16:30 Uhr
im Großen Sitzungssaal des Rathauses (Marienplatz 8, 80331 München)
Um 15:30 Uhr stellt Mona Fuchs die Münchner Initiative Nachhaltigkeit vor:

15:30 Uhr: “Die Münchner Initiative Nachhaltigkeit – Partizipation der Zivilgesellschaft als Gelingensfaktor für eine Münchner Nachhaltigkeitsstrategie
Referentin: Mona Fuchs, Münchner Initiative Nachhaltigkeit”

12.11.2019 Stadtratshearing

,,Circular Economy- Status Quo und Chancen einer zirkulären Wirtschaft in München”
am Dienstag, den 12.11.2019 von 13:30 -18:00 Uhr (Neues Rathaus, Großer Sitzungssaal)

Bündnispartnertreffen

Am 4.11.2019 findet das Treffen der Bündnispartner von MIN statt.
Ort: Korbiniansaal, Lämmerstr. 3, München (Nähe Hauptbahnhof)
Zeit: 16:00 bis 19:00 Uhr

Offenes Werkstattgespräch der Manufaktur 8

Erwartungen der Zivilgesellschaft an die Online-Partizipationsplattform der Stadt München
am 17. Oktober 2019 von 14:00 bis 18:30 Uhr
im Haus der Jugendarbeit

Der Münchner Stadtrat hat das IT-Referat beauftragt, eine Online-Partizipationsplattform für München zu entwickeln. Damit geht die Stadt einen weiteren wichtigen Schritt in die digitale Zukunft. Gleichzeitig kann dadurch ein gerade angesichts der politischen Entwicklungen
der vergangenen Jahre wichtiger Beitrag zur Stärkung von demokratischer Bildung, der Förderung von Beteiligung und Stärkungbürgerschaftlichen Engagements geleistet werden.
Diskutiert werden Fragen zu adäquater Information, Transparenz, Inklusion oder der sinnvollen Verschränkung von Online- und Offlinebeteiligungsmaßnahmen.

Am Sonntag, den 15.9.2019 findet in der Villa Flora das erste Munich Festival of Action statt.

Reinhören, Ausprobieren, Mitmachen: Das Munich Festival of Action bietet unter dem Motto »Erlebe Nachhaltigkeit!« einen Tag lang die Möglichkeit in Workshops, Konzerten und Ausstellungen die 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung (SDGs) kennenzulernen. Das Programm ist seit kurzem online und unter www.munichfestivalofaction.de kann man sich über das Festival informieren und für einzelne Veranstaltungen anmelden.

Veranstaltet wird das Festival vom Verein Women Engage for a Common Future (WECF) in Kooperation mit dem Netzwerk Klimaherbst e.V. sowie mit Innovationsgeist (LMU) und der Münchner Initiative Nachhaltigkeit (MIN)


Am Mittwoch, den 26.6.19 findet ein Bündnispartner-Treffen bezüglich des Anstehenden OB-Gesprächs Anfang Juli statt.
Da das OB-Gespräch ein strategisch wegweisender Punkt für die Weiterentwicklung von MIN ist, möchten wir unsere Bündnispartner im Vorfeld zu einem Treffen einladen, um dabei die Strategie und Forderungen vorzustellen, mit denen wir auf den Oberbürgermeister zugehen möchten, um das Feedback der Partner einzuholen und uns mit den Bündnispartnern auszutauschen.
Das Treffen findet am Mittwoch, den 26.6.2019 von 17-19 Uhr im Selbsthilfezentrum, Westendstr. 68 statt.
Um Anmeldung wird gebeten!

Am Donnerstag, den 11.7.19 findet das nächste Arbeitstreffen der Manufaktur 2 Verkehr und Mobilität statt. Hier finden Sie, als Grundlage, die Ergebnisse des Kick-Off-Meetings.
Das Treffen findet um 17:00 Uhr in den Räumen der Green City Experience, in der Albert-Rosshaupter-Str. 32 (S- u. U-Bahn, Bus Harras), statt.
Das Treffen ist offen für alle Interessierten. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.

Am  22. Mai. 2019* findet ein gemeinsames „Follow up“ zu SUSTAIN, dem 1. Münchner Nachhaltigkeitskongress statt. Das Treffen findet von 16.00 – 19.00 Uhr im Korbiniansaal, Lämmerstr. 3, München (Nähe Hauptbahnhof) statt.
Eingeladen sind all diejenigen, die bereits in einer der acht MIN-Manufakturen mitarbeiten oder zukünftig ihre Expertise und Zeit bei einer verbindlichen Mitarbeit in einer der Manufakturen einbringen möchten, um die Münchner Nachhaltigkeitsstrategie auf den Weg zu bringen.

Am 16.5.2019 ab 15 Uhr findet in der Zschokkestraße 36 das Demokratiecafé “Kollaborative Stadt” statt zu dem euch die Hochschule München und MIN (Manufaktur 8) herzlich einladen.

Am 10.04.19 findet das nächste Arbeitstreffen der Manufaktur 1 Klimaschutz und erneuerbare Energien statt. Hier finden Sie, als Grundlage, die Ergebnisse des Kick-Off-Meetings.

Von 18:00 bis 20:00 Uhr, in den Räumen der Green City Experience, Albert-Rosshaupter-Str. 32 (S- u. U-Bahn, Bus Harras) im 5. Stock im Raum „Connect“.

Das Treffen ist offen für alle Interessierten. Wir freuen uns auf rege Teilnahme.


Zweiter Strategieworkshop Münchner Initiative Nachhaltigkeit – MIN

MIN Strategieworkshop des Lenkungskreises im SHZ: v.l.n.r. Mona Fuchs, Maren Schüpphaus, Irmtraud Lechner, Dr. Gerlinde Wouters, Dr. Ullrich Mössner, Thomas Ködelpeter, Katharina Habersbrunner; am Flipchart: Carmen Paul

Zur Vorgeschichte

Bereits seit knapp zwei Jahren arbeitet in München ein neues Bündnis zivilgesellschaftlicher Organisationen und Gruppen, die Münchner Initiative Nachhaltigkeit MIN. Derzeit sind das rund 40 Organisationen, Initiatiaven und Gruppen, die sich mit unterschiedlichen Schwerpunkten für das Thema Nachhaltigkeit einsetzen. Ziel des Bündnisses ist es, durch die Vernetzung der verschiedenen Akteure, effektiver für eine nachhaltige Entwicklung der Stadt München zu arbeiten. Mittelfristig soll ein Nachhaltigkeitsrat für München auf den Weg gebracht werden. In den vergangenen zwei Jahren hat MIN verschiedene Veranstaltungen zum Thema nachhaltige Stadtentwicklung durchgeführt und Gespräche mit verschiedenen Stadtratsfraktion, dem Oberbürgermeister und den Referaten der Stadtverwaltung geführt.

MIN Strategieworkshop

Am 26. Oktober fand im Selbsthilfezentrum der zweite Strategieworkshop des Koordinierungskreises von MIN im Selbsthilfezentrum München statt. Dabei wurden neben den bestehenden Strukturen „Koordinierungskreis“ und „Vorbereitungskreis zum Nachhaltigkeitskongress“ zwei Arbeitskreise gebildet (AK-Öffentlichkeitsarbeit und AK-Finanzierung), um die erforderlichen Arbeiten effektiver voranzubringen. Zur besseren Information der Partner soll ab Dezember regelmäßig ein Newsletter erscheinen. Absoluten Vorrang hat, neben der Organisation des geplanten Nachhaltigkeitskongresses im Februar 2019, das Thema Finanzierung. Bisher wurde MIN fast ausschließlich durch das ehrenamtliche Engagement der Vertreterinnen und Vertreter der beteiligten Organisationen getragen. Es liegt auf der Hand, dass MIN mehr materielle und personelle Ressourcen benötigt, um die geplanten Vorhaben umzusetzen. Deshalb wurden verschiedene Finanzierungsanträge bei städtischen und bei überregionalen Förderstellen gestellt. Seit August 2018 verfügt MIN auch über einen kleinen Büroraum im Westend (c/o Netzwerk Klimaherbst, Parkstraße 18). Der Raum ermöglicht es, dort Treffen abzuhalten und ehrenamtlichen Unterstützer*innen und Praktikant*innen einen festen Arbeitsplatz zu geben. Angestrebt wird mittelfristig eine Geschäftsstelle mit der notwendigen Verwaltungsausstattung, um die anspruchsvollen Koordinierungsaufgaben leisten zu können. MIN will sich als ein qualifizierter Ansprechpartner und zentrale Schnittstelle zwischen Verwaltung, Politik, Wirtschaft und zivilgesellschaftlichen Organisationen in München etablieren. Es will die Stadtpolitik und Stadtverwaltung bei der Entwicklung und Umsetzung der Nachhaltigkeitsstrategie beraten und neue Formen der Partizipation und Bürgerbeteiligung auf den Weg bringen. Denn nachhaltige Stadtentwicklung ist nicht nur eine Verpflichtung für Politik, Fachverwaltungen und Wirtschaftsunternehmen, sondern kann nur unter Einbezug der Bürgerinnen und Bürger und der zahlreichen engagierten zivilgesellschaftlichen Organisationen in München erfolgreich vorangebracht werden.

Münchner Nachhaltigkeitskongress am 4. Februar 2019

Das nächste Projekt von MIN ist der für den 4. Februar 2019 geplante große Münchner Nachhaltigkeitskongress in der Alten Kongresshalle an der Theresienhöhe, zu dem mehr als 200 Teilnehmer*innen geladen werden. Oberbürgermeister Dieter Reiter hat die Schirmherrschaft zu dem Kongress übernommen und wird auch Grußworte sprechen. Für den Kongress laufen bereits umfassende Vorbereitungsmaßnahmen. In acht thematischen Foren, den sog. Manufakturen, wird auf dem Kongress mit unterschiedlichen Schwerpunkten an dem Thema nachhaltige Entwicklung und der Umsetzung der Sustainable Development Goals (SDGs) der Agenda 2030 gearbeitet. Jede Manufaktur wird von zwei Moderator*innen betreut, die bereits im Vorfeld des Kongresses unter Beteiligung zahlreicher zivilgesellschaftlicher Organisationen aus München Impulspapiere erarbeiten, die den verschiedenen Manufakturen als Anregung während des Kongresses dienen. Der Kongress soll auch der Auftakt für den Beginn der operativen Tätigkeit von MIN sein. Die für den Kongress gebildeten Manufakturen sollen eine Grundstruktur für die Fortsetzung der thematischen Arbeit von MIN nach dem Kongress bilden.

Eine Anmeldung zu dem Kongress wird ab Dezember auf der Internetseite von MIN möglich sein. Einladungen werden auch über den MIN Verteiler verschickt werden. Interessierte können sich jetzt schon mit der Kongresskoordinationsstelle in Verbindung setzen E-Mail: info@m-i-n.net

Mehr Informationen zu MIN finden sie auf der Internetseite: www.m-i-n.net

Wer an einer Mitarbeit bei MIN interessiert ist kann unter folgender Mailadresse Kontakt zum Koordinierungskreis von MIN aufnehmen: E-Mail: info@m-i-n.net

Nachfolgend eine Aufstellung der Manufakturen auf dem Nachhaltigkeitskongress.

Manufakturen
Klimaschutz und erneuerbare Energien (SDGs 7, 13)
Verkehr und Mobilität (SDG 11)
Nachhaltige Stadtentwicklung und Umwelt, Bodenpolitik / Wohnen / Mieten (SDGs 9, 11, 15)
Wirtschaft und Arbeitswelt (SDGs 8, 9)
Ernährung, Landwirtschaft, Wasser, Gesundheit und Konsum (SDGs 2, 3, 6, 12)
Bildung für nachhaltige Entwicklung und Globales Lernen (SDG 4)
Ungleichheit beenden, Armut bekämpfen, Geschlechtergerechtigkeit fördern, Menschenrechte (SDGs 1, 5, 10)
Bürgerbeteiligung und Partizipation (SDG 16,17)

Erich Eisenstecken SHZ, Mitglied im Koordinierungskreis von MIN

 

Die Münchner Initiative Nachhaltigkeit MIN konsolidiert sich

„Die Zukunft die wir wollen, das München das wir brauchen“

München, 09.01.2018


Am 26. Oktober lud  MIN – die Münchner Initiative Nachhaltigkeit – zu einer Veranstaltung mit dem Titel „Die Zukunft die wir wollen, das München das wir brauchen“ in die Räume des Pädagogischen Instituts in München ein.
Die Veranstaltung hatte einerseits das Ziel, ein interessantes und Partizipationsmodell vorzustellen, den Hamburger Zukunftsrat, anderseits sollte über den aktuellen Stand bei der Konsolidierung von MIN berichtet werden.

Dr. Hans Joachim Menzel

Der Hamburger Referent, Dr. Hans Joachim Menzel, stellte in seinem Referat den Zukunftsrat der Hansestadt Hamburg vor, ein Partizipations   modell, das es dort seit über 20 Jahren gibt. Der Hamburger Zukunftsrat besteht aus über 100 zivilgesellschaftlichen Organisationen. Er hat sich zunächst unabhängig von den städtischen Veraltungsstrukturen gebildet. Mittlerweile wird die Geschäftsstelle des Zukunftsrats aber von der Stadt finanziert. Der Zukunftsrat hat mehrere sog. „Ratschläge“ für die Bürgerschaft (den Stadtrat der Hansestadt) verfasst, in denen er Empfehlungen für eine nachhaltige Stadtentwicklung formuliert und die Planungen der Stadt kritisch würdigt.

Nach der Vorstellung des Zukunftsrats wurde diskutiert, was von dem Hamburger Modell gelernt werden kann und welche Erfahrungen für München genutzt werden können.

Im zweiten Teil der Veranstaltung wurden die nächsten geplanten Aktivitäten von MIN gemeinsam mit den Teilnehmerinnen weitergedacht, allem voran, die für 2018 geplante Nachhaltigkeitskonferenz in München. Die rund 40 Teilnehmerinnen beteiligten sich mit großem Interesse an den Diskussionen und brachten interessante Anregungen zu möglichen Formaten für die Konferenz ein. Er wurde eine Projektgruppe gebildet, die ab Dezember an der Vorbereitung der Nachhaltigkeitskonferenz arbeiten wird. Interessierte können sich diesem Projekt gerne noch anschließen (Kontakt über E-Mail: info@m-i-n.net).

Die Münchner Initiative Nachhaltigkeit will als „Mittler“ (intermediäre Organisation) zwischen bürgerschaftlichen Organisationen, Wissenschaft und Wirtschaft, Verwaltung und Politik tätig zu werden. Als gemeinsame Plattform zivilgesellschaftlicher Organisationen, die sich für eine nachhaltige Entwicklung einsetzen, will MIN deren Kompetenzen systematisch bündeln und zusammenführen, um sich als kompetenter Partner an Zieldiskussions-, Planungs- Umsetzungs- und Evaluationsprozessen zu beteiligen und hier die Sichtweise, die Interessen und Kompetenzen der Bürgerinnen und Bürger einzubringen. Hierfür werden geeignete Beteiligungs- und Partizipationsformen und -Instrumente vorgeschlagen, mit denen im internationalen Kontext bereits erfolgreich gearbeitet wird sowie neue Beteiligungsformen vor Ort entwickelt.

Wenn sie sich für die Arbeit von MIN interessieren, sich beteiligen möchten oder sich der Initiative anschließen wollen, sind Sie herzlich eingeladen, sich mit der Initiative in Verbindung zu setzen.

Erich Eisenstecken, SHZ
Mitglied in der Koordinierungsgruppe von MIN